Whitepaper

Vom ‚WOW zum ‚HOW‘: Agile Event Management

Download Whitepaper
DCP File

Best Industry Class – Automotive Part I

Mehr erfahren
Dossiers
Kontakt
Zurck fff
Services

Neumann&Müller: Jetzt Veranstaltungen für 2021 planen?

Digitale und Hybrid-Formate machen es möglich!

Die Covid-19-Pandemie stellt Marketing- und Budget-Entscheider weltweit vor große Herausforderungen. Denn ganz gleich, ob in der Automobil-Industrie, in der Chemie- und Pharmabranche oder im Maschinenbau: das Corona-bedingte Veranstaltungsverbot in Deutschland scheint den Einsatz von Live-Kommunikation und Experience-Marketing aktuell fast unmöglich zu machen.

Doch die Eventbranche – mit 130 Mrd. Euro Jahresumsatz der sechstgrößte Wirtschaftszweig in Deutschland – hält auch in diesen schwierigen Zeiten innovative Lösungen für Eventorganisatoren bereit. Gerade im Zeitalter der digitalen Transformation eröffnen passgenaue, technische Konzepte Veranstaltungsplanern in ganz Deutschland neue Perspektiven. 

Dr. Ole Roßbach (links) und Alex Ostermaier

Neumann&Müller Veranstaltungstechnik ist mit 800 Mitarbeitern und dem größten Standort-Netzwerk in Deutschland einer der führenden Anbieter in diesem Marktsegment. Wenn es um die technische Planung und Durchführung von Veranstaltungen geht, setzen viele internationale Konzerne, mittelständische Unternehmen und Agenturen auf die Kompetenz des Experten. Warum es gerade jetzt so wichtig ist, wieder in die aktive Planung von Veranstaltungen einzusteigen und wie moderne Veranstaltungstechnik dazu beitragen kann, auch in Zeiten von Corona die erforderliche Planungssicherheit zu gewährleisten, berichten Geschäftsführer Alex Ostermaier und Dr. Ole Roßbach, Head of Marketing & Communications, im Gespräch mit der NEXTLIVE-Redaktion.  

 

Redaktion 
Herr Ostermaier, die Veranstaltungswirtschaft ist der deutsche Wirtschaftszweig, der am 
härtesten von der Covid-19-Pandemie getroffen wurde. Welche Auswirkungen hatten der Lock-Down und das Veranstaltungsverbot für Ihre Kunden und deren Projekte?   

Alex Ostermaier
Als es mit der Covid-19-Pandemie losging, waren unsere Auftragsbücher voll. Zunächst wurden dann einige Veranstaltungen verschoben, doch recht zügig erfolgten zahlreiche Absagen von Veranstaltungen. Und spätestens nachdem die Bundesregierung zum Schutz des Allgemeinwohls ein Veranstaltungsverbot erließ, war der Großteil unserer Kunden gezwungen, alle ihre für 2020 geplanten Projekte abzusagen. Das bedeutete dann für die ersten Wochen die Auftragsrückabwicklung hunderter Veranstaltungen. 

Redaktion 
Wenn nahezu alle Projekte storniert werden, bedeutet das zwangsläufig einen enormem Umsatzverlust für Sie als technischer Dienstleister in der Veranstaltungswirtschaft. Vor welche Herausforderungen stellt das ein Unternehmen, das rund 800 Mitarbeiter beschäftigt, die normalerweise jährlich um die 100 Millionen Euro erwirtschaften? 

Alex Ostermaier
Mit einem Umsatzeinbruch von rund 90 % waren wir gezwungen, den Großteil unserer Mitarbeiter in Kurzarbeit zu schicken; unsere Kurzarbeiter-Quote liegt aktuell zwischen 70 und 80 Prozent. Bereiche wie unsere Buchhaltung und die Rechtsabteilung laufen auf Hochtouren, viele andere Unternehmensbereiche liegen seit Monaten brach. Das KfW Darlehen hat uns im ersten Schritt geholfen. Weitere Unterstützung gibt es aber für uns als eines der wenigen nicht KMU-klassifizierten Unternehmen der Branche bisher nicht. . 


Alex Ostermaier im ZDF-Interview zur #AlarmstufeRot Demo am 09.09.2020 in Berlin

Redaktion 
Herr Dr. Roßbach, welche Trends sehen Sie aktuell bei Ihren Kunden und mit welchen Tools können Sie Veranstaltungsplaner im Bereich Live-Kommunikation und Experience-Marketing derzeit unterstützen? 

Dr. Ole Roßbach 
Wir stellen fest, dass ein Teil der Veranstaltungen in die virtuelle Welt verlagert wird. Hier setzen wir mit unserem Service DIGITAL-LIVE-EVENTS an. Denn was ist naheliegender, als das Event zum Veranstaltungsteilnehmer zu bringen, wenn dieser aktuell Corona-bedingt nicht zur Veranstaltung kommen kann oder möchte. Hinter DIGITAL-LIVE-EVENTS verbergen sich ganz individuelle Event-Streaming-Lösungen, mit zahlreichen Optionen

Hintergründe und Einzelheiten zu diesem innovativen Service im Video

Wir sind uns sicher: Hybride Veranstaltungsformate werden in Zukunft nicht mehr wegzudenken sein, das gilt gleichwohl für öffentliche Großveranstaltungen, wie auch für Konferenzen, Kongresse oder Produktpräsentationen. Ein Teil der bisherigen Veranstaltungsteilnehmer wird auch nach der Pandemie nicht mehr überall physisch anwesend sein können und wollen, dennoch wollen Veranstalter auch diese Zielgruppen weiterhin erreichen. Mit DIGITAL-LIVE-EVENTS ist das ab sofort problemlos möglich. Marken, Konzerne und Unternehmen erreichen künftig also noch mehr Teilnehmer und erhöhen ihre Reichweite, indem sie Zielgruppensegmente ansprechen, die zuvor nicht erreichbar waren. Last, not least: Die Verringerung von An- und Abreisen trägt auch zur Nachhaltigkeit bei. 

Neben der digitalen technischen Lösung haben wir temporäre und auf Wunsch längerfristige Studios für DIGITAL LIVE EVENTS eingerichtet. Damit bieten wir die ideale räumliche Umgebung für die technische Planung und Umsetzung hybrider und digitaler Veranstaltungsformate. In diesem Zusammenhang treten auf Kundenseite auch immer mehr Eventlocations an uns heran, die nach Lösungen suchen, die sie wiederum Endkunden anbieten können. Gerade für solche Venues ist unser neuer Subbrand Neumann&Müller venue services perfekt geeignet. Denn hier legen wir den Fokus auf die technische Beratung, Konzeption und Planung von Online-Events oder hybrider Formate sowie deren reibungslosen Ablauf. 

Die Installation von eigenem Equipment sowie der Einsatz von erfahrenen und spezialisierten Technikern stellen dabei einen Schwerpunkt dar. So werden die Verantwortlichen in den Venues in vielerlei Hinsicht entlastet. Technisch profitieren sie von unserem hochwertigen Materialpool, der in ihren Eventlocations kontinuierlich zur Verfügung steht und regelmäßig durch neues Material erweitert wird. Gleichzeitig sorgen wir als Dienstleister für die regelmäßige Wartung der Audio-, Licht- und Videotechnik, was Ausfall- und Störungsrisiken minimiert. 

Bereits heute betreuen wir mit unserem Venue-Service deutschlandweit 26 Venues, fünf Messestandorte und zwei Kongresszentren. Und in Zeiten, in denen Online-Events eine immer größer werdende Rolle in der Veranstaltungswirtschaft spielen, ist N&M venue services der ideale Partner für Eventlocation-Betreiber, die Online-Events planen und umsetzen wollen. 

Redaktion 
Sie sprechen Online-Events an – sehen Sie einen Trend oder eine Entwicklung weg von Live-Kommunikation hin zu digitalen Events?

Dr. Ole Roßbach 
Nein, einen grundsätzlichen Trend in die Richtung sehe ich persönlich nicht! Die multisensorische Wahrnehmung einer (Marken-)Botschaft wirkt nachweislich bis zu 12-mal stärker als ein rein digitales Format  Daher sind digitale Events eher als eine Ergänzung in der Live-Kommunikation zu betrachten, die die Botschaft multiplizieren können und Menschen die An- und Abreise erspart. Hinzu kommt das persönliche Get-together auf Events. Millionen-Deals werden halt nicht im Internet geschlossen. Digitale Tools sind allerdings sehr sinnvolle Ergänzungen in der Veranstaltungswirtschaft, zum Beispiel dann, wenn das Event als Content-Geber im Fokus einer viralen Kampagne steht. Oder wenn digitale Techniken, wie Augmented Reality, das Erleben eines Produktes auf einer Messe verstärken. Insofern  bereichern digitale Elemente die Live-Experience, sie sind aber keineswegs ein Ersatz für die persönliche Begegnung. Was aber durch Digital-Live-Events und alle Hybrid-Formate gegeben ist: Sie schenken Sicherheit, dass sie unabhängig von äußerlichen Faktoren wie Reisebeschränkungen umgesetzt werden können. 

Redaktion 
Sie sprechen gerade Kampagnen an, Herr Dr. Roßbach. Ihr Unternehmen hat aktuell eine eigene Kampagne mit dem klangvollen Namen „Zuversicht” aufgelegt, was hat es damit auf sich? 

Dr. Ole Roßbach 
Das Veranstaltungsverbot fordert nicht nur von der gesamten Veranstaltungswirtschaft ein sehr großes Opfer für die Erhaltung des Allgemeinwohls. Es sind gerade auch unsere Kunden, die Konzerne, mittelständische Unternehmen und Agenturen, die sich derzeit im Bereich Live-Kommunikation und Experience-Marketing wie gelähmt fühlen. Die Kampagne „Zuversicht” zielt genau darauf ab, diesen Zielmärkten positive, motivierende Impulse  aufzuzeigen. Denn ganz gleich, welche Kommunikations-Intention gegeben ist: Wir können, auch in Zeiten von Corona, für unsere Kunden eine Veranstaltung am Ende live, digital oder hybrid umsetzen. Das verstehen wir unter Planungssicherheit. Und genau diese Erkenntnis wollen wir mit der Kampagne stärker in den Fokus der Veranstaltungsplaner rücken. Wichtig dabei ist dass die verschiedenen Optionen von Anfang an in die Konzeption der Veranstaltung miteinfließen – und nicht erst als adhoc Notfallplan. 

Alexander Ostermaier
Deutschland ist im globalen Ranking auf Platz 3 in der Veranstaltungswirtschaft. „Legen Sie los – wir regeln das für Sie“ ist ein sogenannter Call-to-Action: wir wollen unsere Kunden motivieren, voller Zuversicht nach vorn zu blicken und mit uns gemeinsam die Herausforderungen anzunehmen, vor die Covid-19 uns alle stellt. Denn eines steht fest: wenn Deutschland seine führende Rolle behalten, die eigene Konjunktor schnell wieder stärken will, müssen wir alle wieder in Bewegung kommen. Selbst wenn es zunächst noch die kleinen Schritte sind, auch die führen am Ende ans Ziel. 

Redaktion
Haben Sie zusammengefasste Tipps, die Sie Veranstaltungsplanern und Event-Organisatoren für 2021 mit auf den Weg geben wollen? 

Dr. Ole Roßbach 
Starten Sie frühzeitig mit der Planung für Ihre nächsten Projekte, denn der beste Zeitpunkt zu handeln, ist jetzt. Nutzen Sie dabei die Synergien, die in der Verschränkung von Live-Kommunikation und Digital Marketing liegen; hybride Konzepte werden im kommenden Jahr die Nase vorn haben. Agieren Sie flexibel, je nach aktueller Lage, und nutzen Sie, soweit möglich, den Live-Moment, sofern notwendig, das ausschließliche Online-Event oder die perfekte Kombination mit einer hybriden Veranstaltung. 

Redaktion
Eine abschließende Frage, Herr Ostermaier: Sie haben in diesem Jahr mit Neumann&Müller venue services einen neuen Subbrand im Markt lanciert, obwohl der Markt gerade schwer gebeutelt ist. Und trotz der Pandemie haben Sie sich dazu entschlossen, mit NEXTLIVE ein völlig neues Kommunikationsmedium zu nutzen. Was hat sie zu diesen Maßnahmen veranlasst?

Alex Ostermaier
Im Bereich der Venue-Services war die Lancierung unseres neuen Subbrands eine logische Folge im Zuge der Schärfung unseres Profils in einem Wachstumsmarkt. Wie Ole schon sagte, die erhöhte Nachfrage im Markt, teils bedingt durch die Pandemie, hat uns in dem bereits zuvor gestarteten Vorhaben bestärkt, unsere Leistungsfähigkeit in diesem Geschäftsbereich auszuweiten. 

Die Zusammenarbeit mit NEXTLIVE sind wir angegangen, weil uns das Konzept hinter der Plattform gleich überzeugt hat. Die Protagonisten von NEXTLIVE sind angetreten, künftig das gesamte Wissen der Veranstaltungswirtschaft, zusammengetragen von den Branchen-Experten selbst, ganzheitlich zu erfassen, zu bündeln und Auftraggebern aus Wirtschaft und Industrie segmentiert zur Verfügung zu stellen. Ein kluger Ansatz, denn so entsteht eine Art Bibliothek mit zahlreichen Enzyklopädien für Veranstaltungsplaner, die Autoren sind Event-Experten selbst. 

Alex Ostermaier im NEXTLIVE.TV - Interview auf der Fachmesse #BOE19

Dass dieses Konzept sehr zeitgemäß ist, wird doch gerade jetzt durch die Pandemie sehr deutlich. Die heterogene Struktur unserer Eventbranche mit über 150 Gewerken, Segmenten und Spezial-Disziplinen erschwert ihre ganzheitliche Wahrnehmung als ein zusammengehöriger Wirtschaftszweig. Hier setzt das Konzept von NEXTLIVE unserer Auffassung nach genau richtig an, indem die Plattform Veranstaltungsplaner und Budget-Entscheider mit den Experten der Veranstaltungswirtschaft über Wissenstransfer vernetzt. 

Natürlich steht NEXTLIVE noch ganz am Anfang, dessen sind wir uns bewusst. Aber auch die BOE, Fachmesse für Erlebnismarketing, haben wir vom ersten Moment ihres Bestehens an begleitet und der Erfolg hat uns Recht gegeben. Heute ist die BOE der Marktplatz der Eventbranche und mit NEXTLIVE entwickelt sich gerade eine Art Campus der Eventbranche. Wir unterstützen ein so ambitioniertes Projekt sehr gern. Wenn Sie mich fragen, trifft NEXTLIVE genau den Puls der Zeit.

Bitte Bildschirm drehen