Whitepaper

Vom ‚WOW zum ‚HOW‘: Agile Event Management

Download Whitepaper
DCP File

Best Industry Class – Automotive Part I

Mehr erfahren
Dossiers
Kontakt
Zurück
Agenturen

Zu viele Botschaften verpuffen

Ben Moorsom ist Neurowissenschaftler und CEO der Unternehmen Neuroscaping Design Inc. und The Debut Group. Der Experte für Neuromarketing sprach mit unserer Redaktion über Funktionsweise unseres Gehirns. Dabei teilte er einige interessante Erkenntnisse mit uns. So erfuhren wir zum Beispiel, dass unser Gehirn jeden Tag so überlastet wird, dass wir auf Veranstaltungen 25 - 32% (!) der Zeit abgelenkt sind. Die wichtigste Botschaft von Moorsom richtete sich daher an die Eventmanager: deren Aufgabe sei es nämlich, Rahmenbedingungen zu schaffen, in denen die Veranstaltungsteilnehmer sich voll und ganz auf die Veranstaltungsinhalte konzentrieren können.

‘Unser Gehirn wird auf Veranstaltungen derart überlastet, dass wir 25 – 32% der Zeit abgelenkt sind.’ - Ben Moorsom

Bei den zahlreichen internationalen wie globalen Awards stellen wir immer wieder fest, dass Brands sich für sehr überschwängliche Eventformate entscheiden. Oftmals scheint die Devise zu lauten: Höher. Schneller. Weiter. Doch die gigantischen Inszenierung mit ihren Spezial-Effekten und zahlreichen Überraschungsmomenten lenken die Veranstaltungsteilnehmer nur ab – die Botschaft verpufft. Wie also können Eventmanager künftig dafür sorgen, dass die Gehirne ihrer Zielgruppen nicht noch weiter überlastet werden?  


Eine interessante Bühne für diesen Vortrag während der BEA World 2019. Ein Vortrag, dessen wichtigste Botschaft ein Ratschlag an die Eventmanager ist: Sorgen Sie für Ruhe und Konzentration der Eventbesucher während der Veranstaltungen. Die gut überkommt und die Verbindung zwischen den Besuchern nicht zustande kommt. Während der BEA World erlebte NEXTLIVE, dass viele Veranstaltungen durchgeführt wurden, die sich für Spektakel, Überschwänglichkeit und erstaunliche Eventkonzepte entschieden. In seinem Vortrag nahm uns Moorsom mit. Wie können wir sicherstellen, dass die Gehirne unserer Besucher nicht noch weiter überlastet werden? NEXTLIVE gab dem Experten das Wort. Was genau ist das Problem und was ist die Lösung?


In diesem Video-Beitrag teilt Ben Moorsom einige, hochspannende Erkenntnisse. 

Experten-Tipps für Live-Kommunikation und Experience Marketing

Natürlich dürfen an dieser Stelle nützliche Tipps & Tricks des Experten nicht fehlen. 

´Tunneling´

Das menschliche Auge neigt dazu, dem Licht zu folgen. Doch zu viel Licht überfordert das Gehirn. Die Folge: wir sind abgelenkt. Ergo: die Veranstaltungstechnik sollte das Licht so einsetzen, dass es die Aufmerksamkeit und Konzentration der Veranstaltungsteilnehmer erhöht. 

Farben nutzen: Grün 

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass die Farbe grün beruhigend auf das menschliche Hirn wirkt. Wenn die Farbe in der Inszenierung der Eventlocation eingesetzt wird, erhöht es die Aufmerksamkeit und Konzentration der Veranstaltungsteilnehmer. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Farbe im Raumdesign oder in Präsentationen implementiert wird. 

Design: weniger ist mehr 

Die Eventmanager großer Brands greifen oftmals gern ganz tief in die Trickkiste, wenn es um das Raumdesign und die Einrichtung der Eventlocation geht. Doch aufgepasst: weniger ist hier oft mehr. Setzen Sie Akzente, die ihnen helfen, die Botschaften Ihrer Kampagne nachhaltig zu vermitteln. 

Über Ben Moorsom:

Seit der Gründung der Debut Group im Jahr 1997 hat es sich Ben Moorsom zur Aufgabe gemacht, ineffektive Elemente aus der Live-Kommunikation und dem Experience Marketing zu verbannen. Durch die Forschung und Entwicklung in der Psychologie, den Neurowissenschaften und den Datenwissenschaften verwandeln Ben Moorsom und sein Team Veranstaltungsgäste in aktive Teilnehmer auf kognitiver Ebene. Durch die Verwendung von Neuroscaping-Prinzipien gelingt es dem Wissenschaftler, die Aufmerksamkeit des menschlichen Hirns gezielt auf relevante Botschaften zu lenken. Als Keynote-Speaker ist er weltweit auf wissenschaftlichen Konferenzen zum Thema Communications-Leadership zu Gast. 

Bitte Bildschirm drehen