Whitepaper

Vom ‚WOW zum ‚HOW‘: Agile Event Management

Download Whitepaper
DCP File

Best Industry Class – Automotive Part I

Mehr erfahren
Dossiers
Kontakt
Zurück
Tipps & Tricks

Inszenierung, Interaktion und optimale Regieabläufe

Tipps & Tricks für Digitale und Hybride Eventformate

Gerade in Zeiten von Corona-bedingten Sicherheits- und Hygienemaßnahmen müssen die Dramaturgie und Regieabläufe von Veranstaltungen neu gedacht werden. Denn im digitalen Umfeld funktionieren Events vom Ablauf her ganz anders als Präsenzveranstaltungen. In der hybriden Veranstaltungsreihe Convention Wiesbaden Campus, der 170 live und digital beiwohnten,  ging es Beginn September daher um das Thema Inszenierung, Interaktion und optimale Regieabläufe. 

Najda Kahn, Geschäftsführerin von KahnEvents, Hamburg: . „Je höher der Grad der Digitalisierung, desto wichtiger ist die Spürbarkeit des Menschseins, der Emotionen und der Persönlichkeit,"

Die optimale Inszenierung digitaler Events sowie hybrider Veranstaltungen – dazu referierten die Geschäftsführerin der Hamburger Agentur Kahn Events sowie Micha Spannaus von Kamerawerft im RheinMain CongressCenter in Wiesbaden. Eine der zentralen Erkenntnisse bestand darin, dass Abwechslung bei digitalen und hybriden Events von großer Bedeutung ist. Dies sei vor allem deshalb so wichtig, weil digitale und hybride Eventformate in ständiger Konkurrenz mit Ablenkungen – beispielsweise durch Kollegen am Arbeitsplatz, E-Mails oder Anrufe steht.  „Die Aufmerksamkeitsspanne online ist weitaus geringer als bei einer Präsenzveranstaltung“; so der Experte Micha Spannaus. Abwechslung schaffe man unter anderem durch eine dynamische Kameraführung, durch wechselnde Referenten bzw. Programmteile oder durch den Einsatz von unterschiedlichen Formaten, wie Abstimmung- oder Gamingtools.

Video: Die komplette Folge 4  des Convention Wiesbaden Campus - jetzt bei NEXTLIVE.


Ein weiteres Learning aus der Veranstaltung: „Startet gleich zu Beginn euer Veranstaltung mit den wichtigsten Inhalten des Events und nicht etwa erst nach 15 oder 20 Minuten, so wie wir das von den meisten Veranstaltungsformaten her gewohnt sind.“ Der Beginn gebe den Ausschlag, so Spannaus, ob der Zuschauer online dran bleibt oder schnell wieder abschaltet. Spannung kreiere man gleich, indem man zum Beispiel den Keynote-Speaker gleich zu Beginn der Veranstaltung das Programm vorstellen lässt oder in einem ansprechenden Video die Referent:innen vorstellt. 

Im einzelnen griffen die Referenten des Convention Wiesbaden Campus folgende Schwerpunkt-Themen rund um Regieabläufe und Interaktion bei digitalen und hybriden Events auf: 

  • Event-Inszenierung beginnt schon mit der Anmeldung
  • Der Beginn setzt den Ton der ganzen Veranstaltung
  • Den Online-Zuschauer zuerst denken
  • Abwechslung schaffen für mehr Aufmerksamkeit
  • Der Regieplan: elementarer Bestandteil des gesamten Events

Ziele definiere und technische Features darauf abstimmen
Im Kontext zur technischen Ausstattung sagte Micha Spannaus: „Die Wahl der richtigen Plattform ist für den Erfolg einer Veranstaltung von entscheidender Bedeutung. Veranstaltungsplaner sollten sich daher mit den Optionen der (vorhandenen) Technik auseinandersetzen. Dazu ist es notwendig, Ziele der Veranstaltung klar zu definieren. 

Die gesamte Folge 4 vom Wiesbaden Convention Campus seht ihr im Video-Block oben! Schaut mal rein, es lohnt sich.

Zu den Referenten

  • Nadja Kahn 
    Nadja Kahn ist Gründerin und Geschäftsführerin der Agentur KahnEvents. Online-Events werden erst durch Emotion dem Begriff „Event“ gerecht. Wie es gelingt, Online-Events zu emotionalisieren, erläutert Nadja Kahn anhand von Best Practice Beispielen.


    Foto: Nadja Kahn ist Gründerin und Geschäftsführerin von KahnEvents in Hamburg.

    „Je höher der Grad der Digitalisierung, desto wichtiger ist die Spürbarkeit des Menschseins, der Emotionen und der Persönlichkeit," fasst Nadja Kahn, KahnEvents, ihre Erfahrungen durch über 100 Online-Events zusammen. Außerdem gibt sie in ihrer Keynote Tipps für empfehlenswerte Tools und Umsetzung. Seit Beginn der Pandemie hat Nadja Kahn mit ihrem Team über 100 Online-Events erfolgreich durchgeführt und zahlreiche Vorträge zu diesem Thema vor internationalem Publikum gehalten.

  • Micha Spannaus 
    Micha Spannaus ist Moderator, (Event-)Regisseur und Geschäftsführer von Kamerawerft.
    Weit mehr als 200 Veranstaltungen hat der gebürtige Wiesbadener bereits moderiert, kommentiert und konzeptioniert. Er sagt: „Eine gute Inszenierung fängt schon mit der Anmeldung bzw. dem Ticketkauf zu einem Event an.“


    Foto: Micha Spannaus: Moderator, Regisseur und Geschäftsführer von Kamerawerft.

    Die Aufmerksamkeitsspanne der Teilnehmenden hochzuhalten, ist während Digital- und Hybrid-Events die wohl größte Herausforderung. Für all das gibt er Tipps aus der Praxis, denn: Kleinigkeiten erzielen manchmal große Wirkung. Die Wiesbadener/Taunussteiner Agentur überzeugt am Markt mit einem eigenen Videostil für Unternehmen – der sogenannten Report-Doku – und spannenden Livestreams für KMU sowie kommunale und öffentliche Einrichtungen. Kamerawerft steht für eine starke konzeptionelle und inhaltliche Denke sowie (Live-)Produktionen im professionellen Broadcast-Standard.

Über Convention Wiesbaden Campus 
Mit dem Weiterbildungsformat neuen Input erlangen: Das Weiterbildungsformat Convention Wiesbaden Campus erweitert das Produktportfolio der Dachmarke Convention Wiesbaden. Die Idee dahinter ist, Kunden und Partnern exklusiv und kostenfrei Weiterbildungsformate und Netzwerkmöglichkeiten an die Hand zu geben und branchenrelevante Themen und Trends gemeinsam zu vertiefen.

© Fotos, Videos und Abbildungen

  • Convention Wiesbaden Campus
  • KahnEvents
  • Detlef Gottwald
Bitte Bildschirm drehen