Whitepaper

Vom ‚WOW zum ‚HOW‘: Agile Event Management

Download Whitepaper
DCP File

Best Industry Class – Automotive Part I

Mehr erfahren
Dossiers
Kontakt
Zurück
Marken und Live-Kommunikation

Capgemini: Virtuelle Weihnachtsfeier für 15.000 Mitarbeiter

Global Player setzt auf die Symbiose aus LIVE und DIGITAL

Eine virtuelle Weihnachtsfeier für 15.000 Mitarbeiter – gibt’s nicht? Gibt’s doch. Im Interview mit Chef-Redakteur Sjoerd Weikamp verrät Mirre van Tilburg, verantwortliche Eventmanagerin bei Capgemini, alles über das Konzept, die Ziele und die Ergebnisse dieses außergewöhnlichen Mitarbeiter-Events. 

Mirre van Tilburg – Capgemini: „Das Gefühl der Verbundenheit, das diese hybride Weihnachtsfeier erzeugte, ist auch mit einem Live-Event kaum zu übertreffen.“

Foto: Mirre van Tilburg, Eventmanagerin bei Capgemini im NEXTLIVE-Interview.

Capgemini ist einer der weltweit führenden Anbieter von Management- und IT-Beratung, Digitaler Transformation sowie Technologie- und Ingenieursdienstleistungen. In einer Zeit, in der ein Virus die sonst so selbstverständliche persönliche Begegnung – zum Beispiel anlässlich einer Weihnachtsfeier – fast unmöglich macht, ging Capgemini in der internen Kommunikation neue Wege und zeigte, dass man persönliches Commitment in der auch digital transformieren kann. 

Die Consulting-Experten transformierten kurzerhand ihre eigene Weihnachtsfeier in ein virtuelles Setting und zeigten damit einmal mehr, wie effektiv die Symbiose aus LIVE und DIGTIAL in der erlebnisorientierten Kommunikation sein kann. Mirre van Tilburg ist Eventmanagerin beim Global Player Capgemini. Im Interview mit NEXTLIVE-Chef Redakteur Sjoerd Weikamp spricht sie über das Konzept , die Ziele und die Ergebnisse dieses außergewöhnlichen Mitarbeiter-Events. 

Sjoerd Weikamp
Was welches Ziel habt ihr mit der Veranstaltung verfolgt und welche Wirkung hatte das Konzept, für das ihr euch in der Umsetzung entschieden habt?

Mirre van Tilburg
Der direkte Kontakt, die persönliche Begegnung zwischen und mit Menschen war in diesem Jahr ein äußerst  schwieriges Unterfangen. Gerade in der Weihnachtszeit, die sonst so geprägt ist von dem persönlichen Miteinander, von menschlicher Nähe und dem direkten Austausch, wollten wir dieser Thematik eine besondere Bedeutung beimessen. Durch die Organisation und Umsetzung einer Weihnachtsfeier wollten den Zusammenhalt und das Gefühl des Miteianders bei unseren Mitarbeiter stärken, gemeinsam ein Weihnachts-Dinner erleben und die durch Corona so schwer getroffene Gastronomie unterstützen. 

Zusammenarbeit mit Sternekoch Joris Bijdendijk 
Durch die fantastische Zusammenarbeit mit Sternekoch Joris Bijdendijk, seinem Team aus dem Rijks in Amsterdam und einem sehr engagierten Lieferservice waren wir in die Lage versetzt, innerhalb von zwei Tagen fast 15.000 Weihnachtsessen zu unseren Mitarbeitern nach Hause zu liefern. 

Live-Kulinarik und digitale Social-Interaction 
Am 17.12.2020 um 19 Uhr war es dann soweit. Und das Gefühl des Miteinanders zu verstärken haben wir eine digitale Plattform entwickelt, die es den Mitarbeitern ermöglichte, Fotos und Nachrichten miteinander zu teilen.  Das Board sendete über diese Plattform LIVE einen Weihnachtsgruß und wir schickten Reporter in den verschiedenen Ländern zu Mitarbeitern nach Hause, um die LIVE-Komponente in diesem hybriden Eventformat zu verstärken. Was soll ich sagen, die Rechnung ging auf und das Projekt wurde erfolgreicher, als ich zu hoffen gewagt habe. 

 

Video: Sternekoch Joris Bijdendijk (Rijks Amsterdam) kochte für die 15.000 Mitarbeiter von Capgemini.

Sjoerd Weikamp
Glückwunsch Mirre, das klingt nach einem kleinen Meilenstein in dieser für Live-Kommunikation und Experience-Marketing so schweren Zeit voller Herausforderungen. Wenn du die hybride Weihnachtsfeier 2020 einer klassischen gegenüber stellst, wie sieht es dann mit Pro und Contra aus?

Mirre van Tilburg
Das Gefühl der Verbundenheit, dass diese hybride Weihnachtsfeier erzeugte, ist auch mit einer Präsenzveranstaltung kauf zu übertreffen. Denn alle auf dem virtuellen Event geteilten Fotos zeigten nicht nur Familienangehörige, Kinder und Freunde, sondern luden uns auch zu unseren Mitarbeitern nach Hause ein. Eine noch persönlichere Atmosphäre kannst du als Eventmanager auch bei dem außergewöhnlichsten Live-Event nicht schaffen. Und genau die persönliche Atmosphäre, das Gefühl des Miteinanders, das ist es ja, wobei es bei dieser Form der Mitarbeiterveranstaltungen geht. 

Sjoerd Weikamp
Wie schaut 2021 bei Capgemini aus? Fokussiert ihr auch wieder auf Live-Events und Präsenzveranstaltungen oder ist eure Agenda schon jetzt gefüllt mit Digital-Events?

Mirre van Tilburg
2020 haben wir uns sehr schnell an die Covid-19 Situation angepasst und dabei waren wir schon sehr mutig, wir haben uns echt was getraut. Das ging aber nur, weil wir unsere Komfortzone schon frühzeitig verlassen haben, um einfach mal neue Event-Konzepte auszuprobieren. Capgemini legt großen Wert darauf, mit seinen Kunden und Mitarbeitern verbunden zu sein, diese Connection gehört bei uns zur Unternehmenskultur. Wir werden also auf jeden Fall auch die Möglichkeiten digitaler und hybrider Eventformate weiter ausschöpfen. Aber lieber Sjoerd, lass mich das auch ganz deutlich unterstreichen: die Energie, die du mit einer physischen Präsenzveranstaltung freisetzt, ist mit keiner anderen Form der Kommunikation zu übertreffen. Sobald es also wieder möglich ist, Live-Events sicher zu veranstalten, setzen wir bei Capgemini wieder auf Live-Kommunikation und Experience-Marketing. Das hängt natürlich von der weiteren Entwicklung rundum Covid-19 und dem Impfstoff ab: Safty first! Losgelöst von Covid-19 denke ich, dass digitale Komponenten bleiben werden. Wir haben entdeckt, dass das digitale Verbinden von Menschen möglich ist und dabei die Reichweite erhöht wird. In jedem Fall stellt es uns vor größere Herausforderungen, aber es ist möglich. 

Sjoerd Weikamp
Vielen Dank für das Gespräch. 

Foto: Sjoerd Weikamp interviewte  Mirre van Tilburg von Capgemini im NEXTLIVE Weihnachts-Special.

Bitte Bildschirm drehen